Wettbewerb 2. Preis, 2022
Durch den Rückbau des heute überwiegend als Verkehrsfläche genutzten Areals zwischen der Bahntrasse und dem westlich der Schussen gelegenen Werksgelände ergibt sich die einmalige Chance, die Schussen als raumprägendes Gewässer in der Stadt zu verankern. Der Fokus liegt dabei auf der Gestaltung und Aktivierung des Übergangs zwischen Wasser und Land und den vielfältigen Situationen, die sich aus der Ufertopographie ergeben. Der innenstadtnahe Grünraum entsteht am östlichen Schussenufer und soll für alle Bewohner und Besucher der Stadt Ravensburg attraktiv und nutzbar sein. Darüber hinaus werden ökologische und klimatische Belange berücksichtigt. Die Neugestaltung soll eine spürbare Wirkung auf die angrenzenden Stadträume entfalten.
Auslober: Stadt Ravensburg
Fläche: 3,1 ha