Ort: Erfurt
Bauherr: Erfurter Garten- und Ausstellungs gemeinnützige GmbH (ega)
Fläche: 1,7 ha
Fertigstellung: 2021

1/10

zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor

Danakil Klimazonenwelt

Wüsten- und Urwaldhaus

Im Zentrum des Parkes, am Standort der ehemaligen Zentralgaststätte des ega-Parks, entstand in einer weitläufigen Halle die Danakil Klimazonenwelt. Ihr Namensgeber ist die Danakil-Wüste in Äthiopien. Ehemals fruchtbares Land und Wiege der Menschheit, ist diese Wüste heute eines der lebensfeindlichsten Gebiete der Welt. Der Besucher erfährt bei seiner Reise durch die Danakil Klimazonenwelt anschaulich die existenziellen Wechselwirkungen von Umweltbedingungen und Lebensräumen.

Ein Rundgang führt durch gleißend helle Trockentäler, Sand- und Salzwüsten, vorbei an Kakteen und anderen Pflanzen, die an die extremen Lebensräume angepasst sind. Nach dem Passieren einer „Wetterscheide“ wechselt man in die feucht-üppige Welt des tropischen Regenwaldes voll typischer Gewächse, wie Hemiparasiten und Epiphyten. Stege und Hängebrücken geleiten dabei sicher über nebelige Abgründe und Wasserläufe. Auch verschiedene Tierarten sind zu sehen, deren Einhegungen für den Besucher quasi unsichtbar in die künstlichen Felsformationen und Pflanzungen integriert wurden. Außerhalb der Halle kann der Besucher durch einen „Klimawald“ aus besonderen Baumarten streifen und erfährt Wissenswertes über deren bemerkenswerte Anpassungsstrategien gegen Hitze und Wassermangel. Neben dem Kübelgarten der exotischen Schönheiten erstrecken sich die Gartenterrassen des heutigen Danakil Restaurants mit den pflanzenthematischen „Klimaringen“, die zwischen der hochmodernen Halle und dem historischen Parkgelände vermitteln.

Projektdaten

Ort: Erfurt
Bauherr: Erfurter Garten- und Ausstellungs gemeinnützige GmbH (ega)
Fläche: 1,7 ha
Fertigstellung: 2021