1/2
zurück vor zurück vor

Wettbewerb ULAP-Platz, Berlin-Mitte


Der städtebauliche Raum zwischen Verkehrstrassen und Baustrukturen wird in seiner prägnanten geometrischen Figur gestärkt. Der vorhandene Baumbestand ist ein Anlass, um einen räumlich geschlossenen Grünraum zu entwickeln. Der multifunktional nutzbare Stadtplatz bietet Raum für unterschiedlichste Aktivitäten. Die seitlich angrenzenden Erdgeschosszonen der Gebäude sowie der Bahntrasse erhalten die Möglichkeit, das Potenzial des benachbarten Freiraumes für Außengastronomie und Veranstaltungen zu nutzen. Damit wird der Raum von den Rändern her definiert. Die "freie Mitte" ist eine flexible Zone, die in verschiedener Weise auf die Nutzungsaktivitäten der Umgebung reagiert. Es entsteht ein Ort für alle Altersgruppen. Die offene Raumstruktur und der hohe Kronenansatz der Gehölze schaffen einen großzügigen, übersichtlichen Stadtraum.
Projektdaten

Ort: Berlin
Auslober: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abt. Städtebau und Projekte, Hauptstadtreferat
Fläche: 1,3 ha
Wettbewerb (1. Preis): 2005
Wettbewerb: 2008