1/3
zurück vor zurück vor zurück vor

Wettbewerb Elbuferpark Riesa

Öffentliche Ideenwerkstatt Qualifizierung Elblinie

In Riesa hat sich über die Jahrhunderte eine markante Elb-Silhouette entwickelt, die im Norden weiterentwickelt und neu geordnet wurde. Ein architektonisches Zeichen markiert die Hafeneinfahrt. Die vorhandenen Böschungen wurden genutzt, um ein Plateau zu schaffen, auf dem sich der „Hafenwächter“ erhebt und Ausblicke auf das umliegende Areal und die Stadtsilhouette bietet. Am westlich gelegenen Zugang zum Hafenplatz befindet sich der Elbweiser. Er ist ein bodenbündiges Zeichen aus Stahl, welches auf die vom Stahl geprägte Industriegeschichte Riesas Bezug nimmt. Versehen mit Motiven aus Schifffahrt und Fluss, weist er den Besucher in Richtung der Elbwiesen und der Hafeneinfahrt.Das elbnahe Areal des Rohrforschungszentrums und der Staatlichen Studienakademie hat als „Campuspark“ seine eigene besondere Prägung erhalten. „Bildungsstufen“ bieten Gelegenheiten zum Sitzen und Liegen. Sie sind Möbel, Landschaftselement und (Wissens-) Spielobjekt. Auch thematische Spielmöglichkeiten wurden geschaffen. Kinder können sich den Park flüsternd, rufend und lauschend “erspielen“. Ergänzt wurde das Spiel durch die Kinetoide, bei denen eher die bewegungs- und kraftbetonten Aktivitäten der Studenten angesprochen werden.
Projektdaten

Ort: Riesa
Auslober: Stadtverwaltung Riesa, Stadtbauamt
Fläche: 5,6 ha
Wettbewerb (1. Preis): 2009