1/1

Stauseebad Dresden-Cossebaude

Sanierung eines öffentlichen Freibades

Das Stauseebad Cossebaude erfuhr basierend auf der Studie zur Entwurfsplanung vom September 1998 eine Neuordnung und Modernisierung der Freianlagen.Dabei werden hauptsächlich Maßnahmen realisiert, die im baulichen Zusammenhang mit der Neuanlage der Badeplatte sowie der Einordnung der zusätzlichen Gebäude stehen.Der Vorplatz erhielt eine neue Flächenbefestigung, um sich optisch und funktionell zum Parkplatz abzugegrenzen. Im Eingangsbereich wurden Sitzgelegenheiten angeordnet, die überdimensionierte Toranlage wurde im Zusammenhang mit dem Neubau des Eingangsgebäudes durch eine angemessene Einfriedung ersetzt.
Projektdaten

Ort: Dresden
Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Hochbauamt
Fläche: 2,5 ha
Fertigstellung: 2004
Planungspartner: Architekturbüro Helm, Dresden