1/4
zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor

Pandaanlage, Zoo Dresden

Neugestaltung eines Geheges für Rote Pandas

Auf der Südseite des Brandeshauses wurde auf einer Wiesenfläche mit angrenzendem Baumbestand eine neue Anlage für Rote Pandas gebaut. Das neue Gelände wurde durch die Kombination einer verschlungenen Wegeführung mit einer dichten Vegetation in unterschiedliche Räume mit verschiedener Charakteristik gegliedert. Dadurch stehen den Tieren ausgedehnte Rückzugsbereiche zur Verfügung, die für eine ungestörte Aufzucht der Jungen notwendig sind. Durch Neupflanzungen sowie Totholzbäume wurden Klettermöglichkeiten geschaffen. Ergänzt wurde die Anlage durch verschiedene kleine Baumhäuser und Erdhöhlen.

Der Besucher kann die Tiere auf unterschiedlichste Weise beobachten. Durch einen „Bambuswald“, der charakteristisch für den Lebensraum der Tiere ist, pirscht er sich hindurch, um auf einer Lichtung die Roten Pandas beobachten zu können. Diese sonnige Wiese, ausgestattet mit Sitzstämmen, lädt auch abseits der Hauptwege zum Verweilen ein. Auf der anderen Seite des Geheges können die Besucher sehr nah an die Kletterstämme herantreten, um die Tiere besser beobachten zu können. An dieser Stelle befindet sich ein Monitor, der die Jungtiere während der Aufzucht in der Höhle zeigt.

Projektdaten

Ort: Dresden
Bauherr: Zoo Dresden GmbH
Fertigstellung: 2013
Planungspartner: Heinle, Wischer und Partner Architekten, Dresden