1/10
zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor

Tuchpark am Neißeufer, Görlitz

Neuanlage einer innerstädtischen Grünanlage

Am Neißeufer der Stadt Görlitz wurde auf ehemaligen Industrieflächen ein öffentlicher Park entwickelt. Der großzügige Raum öffnet sich zum Fluß und bietet weite Sichtbeziehungen zum gegenüberliegenden Ufer in Zgorzelec (Polen). Durch die Abflachung der Böschung ist es nunmehr möglich geworden, gefahrlos bis an das Wasser zu treten und den Grenzstrom unmittelbar zu erleben.

Konzeptionelles Thema ist die ehemals hier ansässige Textilindustrie, die zu ihrer Blütezeit in einer Vielzahl von Fabriken die unterschiedlichsten Produkte gefertigt hat. Die mit einer Prägung versehenen großformatigen Wegeplatten erinnern an diese Traditionen und zitieren in ihrer abstrakten Ornamentik klassische Dessins der industriellen Weberei. Mit dem promenadengleich entlang der Neiße verlaufenden Weg wird die Möglichkeit eröffnet, in Zukunft einen durchgängigen Uferweg vom Stadtzentrum nach Süden zu schaffen und dabei sogar das angrenzende Fabrikgelände einzuschließen.

Die skulptural geformten Sitzbänke greifen in ihren großzügigen Formaten das Panorama des Ufers auf und bieten mit ihren speziell gefertigten Holzelementen eine angenehme Aufenthaltsqualität für alle Altersgruppen. Auf der angrenzenden Wiesenfläche sind vielfältige Nutzungen möglich, einige lichte Birkengruppen erzeugen hellen Schatten an heißen Tagen.

Projektdaten

Ort: Görlitz
Bauherr: Stadt Görlitz
Fläche: 1,5 ha
Wettbewerb (1. Preis): 2010
Fertigstellung: 2014