1/2
zurück vor zurück vor

Nördliche Altstadtmauer Erlangen

Freiraumplanerische Konzeption für eine innerstädtische Grünanlage

Die Machbarkeitsstudie zielt auf die Umgestaltung und Aufwertung der nördlichen Stadtmauerstraße zwischen Haupt- und Pfarrstraße sowie der Lazarettstraße. Dieser Bereich bildet den nördlichen Abschluss der historischen Innenstadt Erlangens.Hauptanliegen ist die Ausbildung eines Grünzugs entlang der vorwiegend aus Sandsteinquadern bestehenden historischen Stadtmauer mit Flaniermeile und Aufenthaltsbereichen. Dazu wird die nördliche Stadtmauerstraße zur Spiel- und Bewegungszone im mittleren Bereich umgestaltet. Innerhalb des Grünzugs wird eine Abfolge von verschiedenen Plätzen vorgeschlagen, die aus den angrenzenden Gebäuden bespielt werden (z.B. Freisitze Vereinsheim und Café). Zur stärkeren Einbindung des Grünzugs in das angrenzende Wohnquartier soll ein neuer Durchgang zur Lazarettstraße geschaffen werden.Die Lazarettstraße wird zur Mischverkehrsfläche mit einer Optimierung des Straßenquerschnitts und der Erneuerung der Oberflächen.
Projektdaten

Ort: Erlangen
Auftraggeber: Stadt Erlangen
Fläche: 0,7 ha
Planung: 2012