1/3
zurück vor zurück vor zurück vor

Bergbaufolgelandschaft Lauchhammer

Landschaftsplanerische Entwicklungskonzeption

Die Region Lauchhammer ist vor allem durch eine jahrzehntelange Dominanz der braunkohleveredelnden Industrie gekennzeichnet. Weit verstreute Siedlungsteile, industrielle Altstandorte und eine Vielzahl von Restseen prägen die Stadt und ihr Umfeld. Auf der Grundlage einer landschaftshistorischen, naturräumlichen und nutzungstrukturellen Analyse wurden Vorschläge für eine Weiterentwicklung landesplanerischer Zielstellungen, für eine Landschaft nach dem Bergbau erarbeitet. Das Konzept einer Grünen Mitte Lauchhammer ist der Versuch, dem Ort eine neue, eigene Identität zu verleihen. In Abstimmung mit dem Sanierungsträger LMBV wurden für einzelne Restseen detaillierte Gestaltungskonzepte erarbeitet, für einige geplante Projekte der IBA Fürst-Pückler-Land wurden Standortpotentiale untersucht.
Projektdaten

Ort: Lauchhammer
Auftraggeber: Landesregierung Brandenburg, Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung
Fläche: 4,0 ha
Planung: 1996
Planungspartner: Förderverein Bergbaufolgelandschaft