1/4
zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor

Bahnhofsvorplatz Dresden-Mitte

Gestaltung eines innerstädtischen Platzraumes

Mit der Schaffung des Verkehrsknotens Jahnstraße / Bahnhof Mitte ergibt sich die Notwendigkeit, die angrenzenden Flächen grundsätzlich neu zu ordnen. Zwischen Weißeritzstraße, Markthalle und Bahnhof entsteht ein öffentlicher Platz, der eine wichtige Verknüpfungsfunktion zwischen Stadtzentrum und Friedrichstadt übernehmen wird. Die Platzfläche wird als ein großzügig strukturierter öffentlicher Raum konzipiert, der am Bahnhof Mitte einen angemessenen Freiraum schafft. Der ehemalige Verlauf der Roten und Wilden Weißeritz über diese Fläche sowie die mehrfachen Überflutungen seit der Umverlegung geben dem Platz eine besondere siedlungshistorische Identität. Prägendes Gestaltungselement ist daher die symbolhafte Darstellung der vereinigten Weißeritz als bepflanztes skulpturales Element, ohne tatsächlichen Wasserlauf. Sowohl die Raumstruktur als auch die Detaillierung von Oberflächen und Ausstattungselementen berücksichtigen eine auch in Zukunft mögliche Überflutung des Platzbereiches. Abseits der Hauptwegeverbindungen sind Ruhebereiche in Form von Sitzmöglichkeiten vorgesehen.
Projektdaten

Ort: Dresden
Bauherr: Landeshauptstadt Dresden
Fläche: 0,3 ha
Fertigstellung: 2011