1/4
zurück vor zurück vor zurück vor zurück vor

Bioinnovationszentrum der TU Dresden

Gestaltung von Vorplatz und Innenhof

Das Konzept der Freianlagenplanung wird sowohl aus der architektonischen Idee als auch aus der speziellen Gebäudenutzung entwickelt. Die drei Hofbereiche bekommen unterschiedliche Charaktere und Raumstrukturen. Das Prinzip der kleinsten Bausteine stellt einen Bezug zu wissenschaftlichen Themenstellungen und Forschungspraxis her. Dabei werden Garten, Platz und Landschaft differenziert. Im Garten werden die kleinsten Bausteine durch verschiedene Pflanzenarten symbolisiert. Die sequenzähnliche Anordnung stellt eine Parallele zur genetischen Codierung her. Zur Optimierung der Nutzungsfunktionen wurde eine zentral gelegene befestigte Fläche (Platz) angelegt, die den Innenraum mit dem Außenraum zu einer übergreifenden Kommunikationszone vereint. Der anschließende Bereich der Landschaft vermittelt den Übergang zur offenen Stadtstruktur.
Projektdaten

Ort: Dresden
Bauherr: Bauherrengemeinschaft Technologiezentrum Dresden / SIB Dresden
Fläche: 0,7 ha
Wettbewerb (1. Preis): 2001
Fertigstellung: 2004
Planungspartner: Henn Architekten, Berlin