1/2
zurück vor zurück vor

Amtsgericht Dresden

Neugestaltung von Freianlagen

Das bestehende denkmalgeschützte Amtsgericht Dresden erhielt mit einem Neubau seine ehemalige städtebauliche Figur zurück. Der dadurch entstandene Innenhof des Gerichts unterstreicht in zeitgenössischer Formensprache und zurückhaltender, aber werthaltiger Materialität den repräsentativen Charakter des Amtsgerichts.Im Vordergrund des Entwurfes standen dabei die Funktionen für den ruhenden Verkehr. Der Innenhof dient auch der Repräsentation und dem Pausenaufenthalt der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie der Belichtung und Belüftung der Gebäude. Zwei lang gestreckte, leicht verspringende Hochbeete bilden das räumliche Grundgerüst des Hofes und wurden mit großflächigen Gräserpflanzungen besetzt. Haine von rotlaubigen, schirmartigen Felsenbirnen akzentuieren die Pflanzflächen.
Projektdaten

Ort: Dresden
Fertigstellung: 2014
Planungspartner: pussert + kosch architekten, Dresden
Architekt: Pussert und Kosch Architekten Dresden